Zum Schutz der Ladung vor Regen, Schnee und Eis, sowie Langfingern, kommt man in der Regel um ein Hardtop oder eine Ladeflächenabdeckung nicht herum.

Wir haben uns aus folgenden Gründen für ein Hardtop entschieden:

  • Möglichkeit der Montage eines Dachträgers und einer Markise
  • Höhe für Ladegut größer als bei einer Ladeflächenabdeckung. Eine Ladeflächenabdeckung ist zum sporadischen Transport von sperrigen Transportgütern vorteilhaft.
  • Möglichkeit des Innenausbaus bis ca. Höhe Oberkante Pritsche und noch Stauraum für Gepäck bzw. Schlafmöglichkeit

 

Hardtops werden in verschiedenen Materialien angeboten. Man unterscheidet GFK, ABS und Stahl- Aluminium Hardtops. Aus den unterschiedlichen Eigenschaften der verschiedenen Materialien ergeben sich wiederum Vor- und Nachteile für den eigenen Verwendungszweck.
Wir haben uns aufgrund der höheren Dachlast und der vermeintlich besseren Passgenauikgeit sowie Dichtheit für ein Stahl- bzw. Aluhardtop entschieden.

Folgende Anbieter standen zur Auswahl:

Alu-Cab

Bushtech

Metalian

RSI Smartcanopy
(Rock Solid Industries) https://smartcanopy.co.za/

Wir haben uns für das RSI Hardtop entschieden, da wir bei unserer Onlinerecherche fast ausschließlich positive Berichte vorgefunden haben und die Fa. Taubenreuther in unserer Nähe eine Filiale betreibt.

Unser Canopy wurde in Wagenfarbe lackiert bestellt, hat 2 seitliche Klappen ohne Glas, die LED Lichter für die Innenbeleuchtung und den Tisch mit der Befestigung unter dem Dach. Montage war im Juni 2017.

Unsere bisherigen Erfahrungen:

  • Das Service und die Montage seitens der Firma Taubenreuther in Anthering war wie gewohnt sehr freundlich und kompetent
  • Die untere Dichtung der Heckklappe ist seitlich um jeweils 2 – 3 cm zu kurz – wo man reinsehen kann kommt auch Wasser und Staub rein…

RSI Hardtop – Dichtung zu kurz

  • Beim Öffnen der Seitenteile und der Heckklappe läuft / tropft Regen- und Kondenswasser in die Ladefläche bzw. auf das Ladegut oder ins Genick. Diese Konstruktion ist für Europa gänzlich ungeeignet! Andere Anbieter (Alu-Cab) haben hier schneller reagiert und auf Gummischarniere oder dergleichen umgestellt und so dem Problem Abhilfe geschaffen
  • Es gab zwei undichte Stellen (an denen die Einzelteile miteinander verschraubt werden und mit einer Gummidichtung versehen sind) im Dach. Die Fa. Taubenreuhter hat diese provisorisch mit Dichtmasse verklebt
  • Nach bereits 9 Monaten zeigt sich Rost unter dem Griff der Heckklappe und unter den Scharnieren

  • Die Schlösser sind sehr hakelig und schwergängig
  • Um das Hardtop zu öffnen / verschliessen müssen 6 hakelige Schlösser einzeln ver- bzw entrielt werden (plus dem 7. Schloß der Heckklappe selbst, welches bei Toyota nicht an der Zentralverriegelung hängt)
  • Im Innenraum stören die vielen Schrauben die, bedingt durch das modulare Konzept, zum Zusammenbau notwendig sind. Diese könnten jedoch kürzer sein
  • Die Verbindung mit der Pritsche an den vier werkseitigen Verzurrösen mit jeweils lediglich 2 Schrauben scheint mir für die angegebene Dachlast nicht ausreichend

Noch ein ästhetischer Punkt: Aufgrund seiner Form passt das RSI Canopy sicher gut auf einen VW Amarok, auf einem Hilux sieht es doch eher wie ein Fremdkörper aus.

 


Kommentare

Hardtop / Canopy — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.